Luxparkett-Intarsia

... da werden Sie drauf stehen!

Rufen Sie uns an!

  • Ihr Ansprechpartner:

Herr Valentin Sachenko

  • Tel. +49 (0) 176-62037893
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pflege & Tipps

Parkett ist – verglichen mit Teppichboden oder Laminat – ziemlich teuer. Daher sollten sie ihren Parkettboden gut in Schuss halten. Eine tadelose Optik erreicht man dabei nur durch regelmäßige Pflege. 

Allgemeine Hinweise

Einen makelosen Parkettboden erhält man nur durch regelmäßige, richtige Pflege. Das Nachölen oder Wachsen des Bodens kann von uns schnell, sauber und zuverlässig erledigt werden. Kleine Beschädigungen werden dabei so gut wie unsichtbar. Nach kurzer Zeit ist der Boden wieder für Sie begehbar.

Wir empfehlen die qualitativ hochwertigen und umweltfreundlichen Produkte der Firma Loba.

Parkett richtig putzen

Der Parkettboden ist durch unsere Versiegelung nahezu wasserabweisend, dennoch sollten Sie den Boden nicht allzu feucht wischen. Anderenfalls kann durch Kratzer in der Oberfläche das Holz durch die eindringende Feuchtigkeit aufquellen. Sie sollten auch möglichst auf den Einsatz von Reinigungs- oder Scheuermitteln verzichten. 

Für die tägliche Reinigung empfehlen wir einen Staubsauger. Denken Sie dabei stets an einen passenden Bürstenaufsatz, um das Parkett nicht zu verkratzen.

Regelmäßig einölen

Um ihren Parkettboden in einem guten Zustand zu erhalten, sollten Sie regelmäßig in Abständen von sechs Monaten bis zu zwei Jahren die Oberfläche behandeln. Die genaue Häufigkeit ist abhängig vom Material ihres Parketts (Holzart) sowie der Beanspruchung. 

Manchmal kann es auch sinnvoll sein, stark beanspruchte Stellen selbst regelmäßig einzuölen.

Heizen und lüften

Parkettboden ist relativ empfindlich gegenüber Änderungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Besonders im Winter sollten Sie daher extreme Temperaturen und trockene Luft durch übermäßiges Heizen genauso vermeiden wie vollkommenes Auskühlen des Raumes. Für ein passendes Raumklima sind Temperaturen um zwanzig Grad Celsius bei etwa 50% Luftfeuchtigkeit ideal. 

Leichte Kratzer ausbessern

Kleine, oberflächliche Kratzer in ihrem Parkettboden können Sie selbst mit Möbelpolitur ausbessern. Größere Beschädigungen lassen sich auf diese Wiese allerdings nicht mehr beheben. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen verwendete Politur keine Silikonöle enthält, da diese in das Holz irreparabel schädigen können.

Richtig abschleifen

Parkettböden weisen über Jahre und Jahrzehnte durch starke Beanspruchung viele Kratzer und Dellen auf. Damit man das Parkett möglichst oft wieder abschleifen kann, sollte die Nutzschicht mindestens drei Millimeter dick sein. Jeder Schleifvorgang minimiert diese Nutzschicht um circa 0,5 Millimeter.